So manchen Tag
sollt man doch lieber gleich vergessen.
So mancher Tag
ist dunkler noch als jede Nacht.
Da sollte man am Anfang gar nichts essen,
weil alles falsch ist, was man an ihm macht.

Man sollte sich in seinem Schneckenhaus
ganz einfach eine Barrikade bauen.
Man ließe dann die Seele raus
und arbeite am Selbstvertrauen.

Es gibt Momente, da möchte man ein andrer sein,
da stört die Fliege an der Wand.
Da sagt man, dieser Körper ist nicht mein,
den habe ich noch niemals so gekannt.

Es gibt Stunden, da steht man neben sich,
man kann sich selber gar nicht mehr verstehen.
Da ist man skeptisch, sagt, das bin nicht ich.
Das hab ich früher niemals so gesehen.

Diese Tage gibt's des öfteren mal,
erst dann kommt man zum inneren Frieden.
Silvesterwünsche sind doch schal,
da kann ein Jeder seine Pläne schmieden.

Wenn du in diesen stillen Stunden
bist mit dir selber ganz allein,
dann hast du auch dich selbst gefunden
kannst dich an Allem wieder freuen.

Dann geht's auch dir mal wieder gut.
Die Schutzschicht ist neu aufgebaut.
Du wirst sehen, wie gut das tut.
Du fühlst dich wohl in deiner Haut.

Dann plötzlich siehst du wieder Licht,
hörst auch andrer Leute Lachen.
Gönn dir die Tage, warum nicht?
Man sollt' sich selber mal 'ne Freude machen!